Würde mich sehr freuen, wenn ihr Eure Erfahrungen mit unseren Fallen hier eintragen würdet oder Fangergebnisse ( mit wievielen Fallen welche Strecke )dastellt.
Neuer EintragLogin
Name *
Eintrag *
:Po.o:'(:|:irre::):D-.-8):neu:XD:roll::schock::(/!\;)
E-Mail
Homepage
1 plus 1 *
* Pflichtfeld
Anzahl Einträge: 27

#7 - 21.02.2014, 19:09:20: Matthias Dose
Danke für die Einträge, und möchte ergänzend was zu sagen : zu der Frage warum auf 25 iger Rohre weil es viele Kundnen gibt die es sich wünschen , wir haben bei uns es selber ungefähr halbe/halbe 25 und 30 iger Rohre und stellen kein Fangerfolgunterschied fest , fangen auch >10 St. Dachse pro Jahr im 25 iger Rohr.

Das mit halber Falle auf 20 cm , verstehe ich den Begriff " Halb" nicht ?

Danke für das postive Feadbak. :irre:
 
#6 - 21.02.2014, 00:41:23: Hendrik Strothmann E-Mail Homepage
Wir haben in unserem Revier verschiedene Lebendfallen und Kunstbauten im Einsatz. Die Wipprohrfalle kam als letze hinzu nachdem andere Systeme ihr Schwächen offenbart hatten. Sie war sehr aufwändig einzubauen. Die Notwendigkeit der Verstellbarkeit für 25cm Rohre erschließt sich uns nicht. Wir haben 30cm Betonrohre gewählt damit auch die dicken Dachse reinpassen :-) Es funktioniert tadellos!
Der Erfolg im ersten Jahr übertrifft alle Erwartungen. Die "Neue Wipprohrfalle" wird den Einbau vereinfachen.
Wenn es die kompakt umbaute "Neue Wipprohrfalle" auch als "halbe" Falle für 20cm Betonrohre als Kunstbaufalle gibt sind wir die ersten Kunden um die vorhandenen Bauten damit aufzurüsten.
Weitere Wipprohrfallen der neuen Bauart fix und fertig mit SMS Meldetechnik sind einer der Wege aus der Niederwildkrise.
Tolle Produkte und guter Service. Vielen Dank !